t-person

...CHRONO-LOGISCHES

→ geboren: am 08.08.1968 in Stuttgart

→ aufgewachsen: in Berlin, Frankfurt & Köln Schulbildung (1974-1987): in Pulheim

→ Lehre als Groß- und Außenhandelskaufmann (1987-1989): in Köln

→ Studium der Psychologie und Ethnologie (1989-1997): an den Universitäten Köln & Kathmandu

→ Promotion zum Dr. phil (2007): an der Fakultät für Verhaltens- und Empirische Sozialwissenschaften der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg

→ Berufstätigkeit (1997-2001): Erwachsenenbildung und Organisationsentwicklung in Rheinland und am Neckar

→ Entwicklungshelfer (2002-2005): Lehrerfortbildung und Projektmanagement in Osttimor

→ Adviser & Researcher (2006-2010): Entwicklungszusammenarbeit, Forschung & Lehre in mehreren ASEAN-Staaten und Frankreich

→ Zivile Mitarbeit in der Peacekeeping Mission der United Nations in Haiti (2011)

→ Freiberufliche Tätigkeit als internationaler Berater und Gutachter (seit 2012): in Asien, Afrika und Europa

Arbeitsschwerpunkte: Internationale Personalentwicklungsberatung, Change-Management, Leadership Development, zivile Konfliktbearbeitung, Wirkungsmonitoring, Human Capacity Development (HCD)

...ETHNO-LOGISCHES

→ Studium der Völkerkunde an der Universität Köln

→ Lehrbeauftragter an den Universitäten Heidelberg, Münster & Passau

→ Visiting scholar der Research school for Asian and Pacific studies an der Australian National University

→ Dissertationsschrift über Psychosoziale Rekonstruktion in Osttimor; Post-Doc Studien an der EHESS (Paris,) Forschungs-, Studien und Arbeitsaufenthalte u.a. in Australien, Aserbaidschan, Indonesien, Cambodia, China, Indien, Indonesien, Laos, Malawi, Mongolei, Mozambique, Myanmar, Nepal, Pakistan, Papua Neuguinea, Thailand und Vietnam

→ Action-Research-Projekte mit asiatischen Studenten und Forschern

→ OSZE Wahlbeobachter in Armenien und Mazedonien; Civil Affairs Officer der Vereinten Nationen in Haiti

→ Aufbau eines Universitäts-Instituts zur Dokumentation indigenen Wissens in Westpapua

→ Moderation von Highlevel Beratungsprozessen in Südostasien

Arbeitsschwerpunkte: Kulturwandel, Indigenous Knowlege, Soziale Inklusion, Krisenintervention, Diversity Management, Instrumente der Entwicklungszusammenarbeit


...PYSCHO-LOGISCHES

→ Diplompsychologe mit den Studienpunkten Transkulturelle, Wirtschaft- & Klinische Psychologie

→ DFG geförderter Stipendiat des Graduiertenkollegs Klinische Emotionsforschung mehrjährige Mitarbeit in der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit

→ (GIZ/DSE/InWEnt): Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Interkulturelle Kommunikation der Zentralstelle für Auslandskunde

→ Psychologie-Dozent an der Arnold Dannenmann-Akademie

→ HPG-Zulassung & Gesprächspsychotherapieausbildung

→ Initiator der Psychologischen Berufsvereinigung in Osttimor

→ Mitglied der International Association for Cross Cultural Psychology

→ Lehraufträge an den Universitäten Heidelberg, Münster & Kehl

→ Gutachter und Organisationsberater in fünf Ländern

→ Coaching von Führungskräften und Multipliaktoren des indonesischen Finanzministeriums

→ Keynotespeaker zu Interkulturellen Kommunikationsthematiken; Führungskräfte-Entwicklung an der BakWvT und in der Weltbank

Arbeitsschwerpunkte: Interkulturelle Kommunikation & internationales Management, soziale Kompetenz, Identität, Evaluation & Methodik


...UN-LOGISCHES

→ Lieblingsbeschäftigungen: Langstreckenwanderungen & Musizieren

→ Lieblingsessen: Karpfen - polnisch in Biersauce

→ Lieblingsautor: Nigel Barley

wichtigste anhaltende Erkenntnis: lain desa - lain adat, lain sawah - lain belalang (indonesisch: anderes Dorf, andere Sitten - anderes Reisfeld, andere Heuschrecken)

Top